Newsletter Januar 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

seit die Ministerinnen Wanka und Kurth die Dekade für Alphabetisierung auf dem Weltalphabetisierungstag in Berlin ausgerufen haben, ist das Thema Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener noch stärker in der Öffentlichkeit präsent. Die bundesweite Kampagne "Nur Mut! Der nächste Schritt lohnt sich" soll funktionale Analphabetinnen und Analphabeten und ihr Umfeld ermutigen, Hilfe zu suchen.
Die Projekte im Förderschwerpunkt „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ sind beendet worden und haben viele wertvolle Produkte und Ergebnisse geliefert, die auch für die zukünftige Arbeit in diesem Bereich genutzt werden können. Mit thematisch fokussierten DLR-PT-Fachsymposien, die in der ersten Jahreshälfte 2016 stattfinden (siehe Termine), soll der Erfahrungs- und Ergebnistransfer gesichert werden. Auch in einem anderen Zusammenhang, der zur Zeit das ganze Land beschäftigt, ist dies von großer Bedeutung: Wie können Migranten und Migrantinnen möglichst schnell in unsere Gesellschaft integriert werden. Zentrale Herausforderung dabei ist die Vermittlung unserer Sprache. Viele alphabund-Projekte können mit den entstandenen Materialien und Konzepten auch den Deutschunterricht für Zugewanderte unterstützen.

Über Ihre Meldungen, Termine und Anregungen für den kommenden alphabund-Newsletter freuen wir uns bis zum 29. Februar 2016.
Mit freundlichen Grüßen aus Bonn und den besten Wünschen für das neue Jahr.

Ihr alphabund-Team



Neues aus alphabund

Tagungsdokumentation "Herausforderung Pflege: Wer soll? Wer darf? Wer macht's?"

Am 3. und 4. September 2015 diskutierten rund 110 Interessierte aus Politik, Bildung, Wissenschaft und Verbänden bei einer Fachtagung zur Professionalisierung von Pflegekräften in Berlin. Mit der jetzt veröffentlichten Tagungsdokumentation liegt eine protokollarische Zusammenstellung aller Beiträge und Workshops rund um Pflege und Grundbildung mit vielen fotografischen Impressionen der Veranstaltung vor. Die Fachtagung wurde organisiert von der Abteilung Wirtschaftspädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin und der Volkshochschule Göttingen Osterode gGmbH. Sie war gleichzeitig die Abschlusstagung der alphabund-Projekte INA-Pflege und KOMPASS. Download und weitere Informationen.


Ergebnisse der Umfeldstudie im Presseheft


Die Ergebnisse der Studie zum Umfeld funktionaler Analphabeten und Analphabetinnen der Universität Hamburg wurden in einem Presseheft zusammengefasst. Das Heft gibt Aufschluss über Ziel und Anlage der Studie und präsentiert die Ergebnisse hinsichtlich der Quote des Mitwissens, der Felder des Mitwissens und der Typen von Mitwisserschaft. Das gesamte Dokument steht kostenlos bereit: Download-Datei.


 


Neue Deutsch-App

Das alphabund-Projekt "Alphamar 2 - berufsbezogene Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch" hat in Zusammenarbeit mit der AG Softwaretechnik und der AG Sprechwissenschaft an der Philipps-Universität in Marburg eine neue App für den Spracherwerb entwickelt. Nutzerinnen und Nutzer können mit der App Wörter für verschiedene Berufsfelder lernen. Die App kann sowohl für den Unterricht als auch von Selbstlernenden genutzt werden. Jeder Begriff ist vertont und verbildlicht. Die App ist kostenlos und kann über Google Playstore und die Projektseite der AG DaF heruntergeladen werden.


CurVe-Handreichung zur finanziellen Grundbildung erschienen

In der Veröffentlichung "Finanzielle Grundbildung - Programme und Angebote planen" wird ein Kompetenzmodell vorgestellt, das die (Handlungs-)Anforderungen beim Umgang mit Geld systematisiert und beschreibt. Anhand von drei modellhaften Good-Practice-Beispielen für verschiedene Zielgruppen werden praxisorientierte Hilfestellungen mit entsprechenden Übungen und Checklisten für die Entwicklung und Durchführung von Angeboten gegeben. Zudem erfahren Leserinnen und Leser, wie die Zielgruppe für finanzielle Grundbildung erfolgreich angesprochen werden kann. Die Publikation ist bei wbv erschienen und steht als Download- Datei zur Verfügung.


Trainingsprogramm "AlphaPlus" jetzt als Buch oder Download verfügbar

Mit dem Trainingsprogramm "AlphaPlus" haben Fachleute aus Wissenschaft und Praxis im alphabund-Projekt Alpha plus Job einen neuen Ansatz zur Förderung der Schriftsprachkompetenz Erwachsener entwickelt. Dabei sind sieben Bausteine entstanden, die einzeln oder als gesamtes Grundbildungsprogramm eingesetzt werden können. Die Inhalte wurden auf der Basis neurowissenschaftlicher Erkenntnisse erarbeitet und sind auch für Menschen mit anderen Muttersprachen als Deutsch nutzbar. Die Veröffentlichung ist als Buch oder E-Book bei wbv erhältlich: Link


Weitere Neuigkeiten

DIE: alphamonitor-Bericht

Die Ergebnisse der bundesweiten alphamonitor-Erhebung zum Weiterbildungsangebot in der Alphabetisierung/Grundbildung für das Jahr 2014 wurden jetzt in einem Bericht des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V. veröffentlicht. Hierfür wurden Daten zu Umfang und Ausrichtung der Angebote, zur Teilnahme, zu den Lehrenden und zu Beratungsangeboten aufbereitet. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


Baden-Württemberg: Alphabetisierungskampagne

Das Kultusministerium Baden-Württemberg startet eine neue Kampagne, um Erwachsenen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten zu helfen. Zum einen werden die Lernangebote und Kurse ausgebaut und zum anderen die Aktivitäten für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener bei einer neu eingerichteten Fachstelle beim Volkshochschulverband Baden-Württemberg gebündelt. Des Weiteren sollen die allgemeine Öffentlichkeit sowie insbesondere Unternehmen und Verwaltung stärker für die Thematik sensibilisiert werden. Hierfür konnte Uwe Hück, Porsche-Betriebsratschef als Botschafter gewonnen werden. Weitere Informationen unter Link.


Neue Ausgabe der ABC-Zeitung online

Die 41. Ausgabe der ABC-Zeitung steht als Download zur Verfügung. Alle Beiträge wurden von Lernenden aus Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen der Volkshochschule Oldenburg geschrieben.


ALFA-Forum: Call for Papers

In der ersten ALFA-Forum-Ausgabe des Jahres 2016 wird es um das Thema „Grundbildungsarbeit: Flexibilität in der Realität“ gehen. Das Redaktionsteam freut sich auf Themenvorschläge bis zum 17. Januar 2016 an E-Mail.


Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung verschenkt eine Geschichte

Zum Jahreswechsel verschenkt der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e. V. eine märchenhafte Geschichte rund um das Thema Lesen und Schreiben, Macht und Freiheit. Ein wichtiges Anliegen des Verbandes ist die Förderung von Selbstbestimmung durch den Erwerb von Schriftsprachkompetenz. Dies hat die Autorin und Alphabetisierungsexpertin, Marion Döbert, in ihrer Story aufgegriffen. Die Geschichte in Einfacher Sprache kann in Lese-Schreibkursen genutzt werden. Weitere Informationen und die Geschichte als Download-Datei finden Sie hier.


Termine

Fachsymposium: Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener - Strategien und Ansätze - 3./4. März 2016 in Bonn

Der Erhalt des Arbeitsplatzes bzw. die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sind für Beschäftigte wie Arbeitssuchende zentrale Motivationsfaktoren für die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Doch wie kann diese Motivation aufgegriffen und im betrieblichen Kontext umgesetzt werden? Das zweitägige Fachsymposium präsentiert Wege zur Ansprache von Unternehmen. Es werden Modelle vorgestellt, die unternehmensspezifischen Bedarfe aufgreifen und Grundbildungsangebote umsetzen. Die Praxis zeigt, dass hierbei Schlüsselpersonen eine zentrale Rolle spielen. Somit werden ebenfalls Qualifizierungsangebote für diese Schlüsselpersonen sowie für die Trainerinnen und Trainer vorgestellt. Basierend auf Erhebungen und Praxisbeispielen richtet das Fachsymposium den Blick auch in die Zukunft und bietet die Möglichkeit, sich über die vorgestellten handlungsorientierten Ansätze auszutauschen und neue Strategien für die arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener zu diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Akteure der Alphabetisierungs- und Grundbildungspraxis, die arbeitsplatzorientierte Alphabetisierungs- und Grundbildungsangebote initiieren, aber auch an betriebliche und außerbetriebliche Schlüsselpersonen sowie Lehrkräfte und Trainerinnen und Trainer. Neben Impulsen durch die aktuellen Praxisergebnisse und Erfahrungen bietet sich für die Teilnehmenden Gelegenheit zum inhaltlichen Austausch. Ein ausführliches Tagungsprogramm wird Anfang 2016 auf www.alphabund.de veröffentlicht.


Fachsymposium: Wie funktioniert das Lernen in der Alphabetisierung und Grundbildung? - 14./15. März 2016 in Bonn

Es wird viel darüber geforscht, wie Kinder lernen. Doch welche Erkenntnisse liegen für das Lernen Erwachsener vor? Das Fachsymposium beleuchtet Lernprozesse im Erwachsenenalter und diskutiert, welche Schlussfolgerungen für Ansätze und Methoden hieraus abzuleiten sind. Diese Lernprozesse werden aus der Perspektive "Deutsche Sprache und ihre Didaktik" sowie "Deutsch als Fremdsprache" beschrieben. Erörtert werden darüber hinaus die neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnisse sowie die praxisnahen Erfahrungen bei der Initiierung und Umsetzung. Die Schwerpunkte der Veranstaltung sind somit der Erwerb von Lese-, Schreib- und Rechenkompetenz im Erwachsenenalter und deren - erwachsenengerechte - Initiierung in der Lebens- und Arbeitsweilt. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Lehrkräfte, die Wissenschaft sowie Personen, die mit der Forschung und Entwicklung von Konzepten, Ansätzen und Methoden im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener befasst sind. Neben Impulsen durch die aktuellen Forschungsergebnisse und Erfahrungen bietet sich für die Teilnehmenden Gelegenheit zum inhaltlichen Austausch. Ein ausführliches Tagungsprogramm wird Anfang 2016 auf www.alphabund.de veröffentlicht.


Fachsymposium: Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener - Einordnung und Ausblick - 11. April 2016 in Bonn

In dem eintägigen Fachsymposium werden die aktuellen Erhebungen und Forschungen zur arbeitsplatzorientierten Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in kompakter Form aufbereitet. Umfragen zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Betrieben und zum sogenannten „mitwissenden Umfeld“ werden vorgestellt. Abgerundet werden die Präsentationen mit den Ergebnissen der Projektarbeit von über 50 Projekten des Förderschwerpunkts „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“ aus der Sicht der externen Evaluation und des alphabund-Monitorings. Das Fachsymposium befasst sich ausgehend von dem aktuellen Status Quo mit den Konsequenzen, die für die Praxis und für Wissenschaft und Forschung zu ziehen sind. Die Veranstaltung richtet sich an praxisnahe Akteure, die sich mit dem Thema Analphabetismus und fehlende Grundbildung in Deutschland vertraut machen möchten. Durch die Studien werden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Betroffene und Schlüsselpersonen angesprochen und motiviert werden können. Es ist aber ebenso für Forschende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler interessant, um sich über neue Felder der Erkenntnisgewinnung auszutauschen. Ein ausführliches Tagungsprogramm wird Anfang 2016 auf www.alphabund.de veröffentlicht.

Fachsymposium: Gemeinsam erfolgreich - Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener im Netzwerk und im Sozialraum - 12./13. Mai 2016 in Bonn

Alphabetisierungs- und Grundbildungsangebote erfolgreich zu initiieren und zu implementieren erfordert das Zusammenspiel verschiedenster Akteure. In den vergangen Jahren sind auf unter¬schiedlichen Ebenen Alphabetisierungs- und Grundbildungskooperationen entstanden. Dazu zählen landesweite Netzwerke ebenso wie regionale und kommunale Bündnisse. Alle vereint das Ziel, Angebots- und Hilfsstrukturen so aufzubauen, dass der Zugang zu nachholender Grundbildung vereinfacht und damit ein lebenslanges Lernen ermöglicht wird. Grundbildungskompetenzen nachzuholen, bedeutet für die Betroffenen, eine große Kraftanstrengung und Überwindung. Niedrigschwellige Angebote und/oder Lernorte im bekannten Umfeld können Lernmotivation befördern und Hemmschwellen abbauen. Das Fachsymposium greift sowohl den Gedanken einer lokalen (Grund-)Bildungsplanung als auch konkrete sozialräumliche Lernansätze auf. Im Symposium werden in diesem Sinne innovative Vorgehensweisen, wie zum Beispiel zur Schuldnerberatung, zur Arbeit mit Ehrenamtlichen oder zur Umsetzung von dezentralen Angeboten, vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Akteure und Institutionen, die auf kommunaler und lokaler Basis tätig sind und im engen Kontakt zur Zielgruppe der funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten stehen. Neben Impulsen durch die aktuellen Praxisergebnisse und Erfahrungen bietet sich für die Teilnehmenden Gelegenheit zum inhaltlichen Austausch. Ein ausführliches Tagungsprogramm wird Anfang 2016 auf www.alphabund.de veröffentlicht.

 


© BMBF 03/22/2017 10:44 - Alle Rechte vorbehalten.