Arbeitsplatzbezogene Bildung bringt Chancen (abc+)

Digitale Medien sind aus der Bildung nicht mehr wegzudenken – ob in Schule, Beruf oder Studium. Und auch funktionale Analphabetinnen und Analphabeten nutzen digitale Angebote, um ihre Lese- und Schreibkompetenzen zu verbessern.
Hier setzte das Projekt abc+ an: für funktionale Analphabeten und Analphabetinnen, die ihre Lese- und Schreibfähigkeiten gezielt für ihre berufliche Tätigkeit verbessern und erweitern möchten, wurden für die Branchen Reinigung, Garten- und Landschaftsbau und Gastronomie vielfältige berufsbezogene Materialien entwickelt und in virtuellen Lernwerkstätten präsentiert. In den Lernwerkstätten stehen praxisrelevante Aufgaben und Übungen zur Verfügung, mit denen sowohl Lese- und Schreibfähigkeiten als auch berufliche Inhalte erworben werden. In die Materialentwicklung waren Arbeitsmarkt- und Grundbildungsexperten und -expertinnen sowie Lernende kontinuierlich einbezogen.
Alle Lernwerkstätten haben einen einheitlichen Aufbau mit drei Angebotsbereichen: Informationen, Übungsaufgaben und Lernspiele. Kernelement der Lernwerkstätten ist eine Vielzahl von leichten Lesetexten mit dazugehörenden Übungsaufgaben in einfacher Sprache. Im Informationsbereich gibt es allgemeine Informationen zum Beruf, ein fachbezogenes Wörterbuch, branchenspezifische Filme und Muster-Formulare sowie mathematische Formeln. Zusätzlich gibt es einen Bereich mit Lernspielen zum berufsbezogenen Lesen, Schreiben und Rechnen.
Über die projekteigene Website können die Angebote kostenfrei abgerufen werden und stehen für verschiedene internetfähige Endgeräte zur Verfügung. Sie können mit dem PC oder Tablet, einzelne Apps auch mit Smartphones abgerufen werden. Einen Zugangscode benötigen interessierte Lernende nicht. So soll die Hemmschwelle für die Nutzung gesenkt werden. Alle Angebote können selbständig zu Hause, ausbildungsbegleitend, in betrieblichen Qualifizierungsmaßnahmen oder in klassischen Grundbildungskursen genutzt werden.

© BMBF 03/22/2017 10:44 - Alle Rechte vorbehalten.