AlphaKommunal - Kommunale Strategie für Grundbildung

Kommunen in Deutschland verfügen über vielfältige Möglichkeiten, den nachholenden Erwerb von Grundbildung zu fördern. Denn sie sind sowohl Arbeitgeberinnen und Partnerinnen der lokalen Wirtschaft als auch Kontaktstelle für Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen ihrer kommunalen Bildungsplanung können sie zudem Grundbildungsangebote systematisch und nachhaltig fördern. Volkshochschulen sind auf kommunaler Ebene vernetzt und kooperieren auf diverse Art und Weise mit unterschiedlichen Akteuren vor Ort. Sie sind die größten Anbieterinnen von Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen und verfügen über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in diesem Bereich.
An drei Modellstandorten koordiniert der Deutsche Volkshochschul-Verband die Kooperation von Volkshochschule, Kommune, VHS-Landesverband und weiteren lokalen Bildungsakteuren mit dem Ziel, eine systematische kommunale Grundbildungsplanung zu fördern. Mit Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz), Potsdam (Brandenburg) und Uelzen (Niedersachsen) nehmen eine Großstadt, eine Mittelstadt und ein Landkreis als Modellkommunen am Projekt teil. Durch die Beteiligung von Modellstandorten mit unterschiedlichen regionalen Rahmenbedingungen sollen verschiedene Ansätze der Grundbildungsförderung erarbeitet werden. In der überregionalen Zusammenarbeit werden diese in eine Gesamtstrategie überführt.
Auf dem Weg zu dieser Gesamtstrategie werden verschiedene Maßnahmen der Sensibilisierung und Netzwerkbildung konzipiert, die derzeit an den Modellstandorten erprobt werden. Hierzu zählen:

• Fortbildungen für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kommunalverwaltung und kommunaler Betriebe,
• arbeitsplatzbezogene Alphabetisierung- und Grundbildungsangebote sowie
• Strategien der kommunalen Öffentlichkeitsarbeit.

So werden u.a. über 500 kommunale Beschäftigte im ersten Halbjahr 2014 an den drei Modellkommunen durch Fortbildungen im „Erkennen, Ansprechen und Informieren von funktionalen Analphabeten/-innen“ geschult. Parallel hierzu entwickeln die Projektpartner arbeitsplatzbezogene Grundbildungsangebote, die bis Ende 2014 für unterschiedliche Zielgruppen angeboten werden können. Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wurden zudem Veranstaltungen konzipiert, die beispielsweise im Rahmen des Weltalphabetisierungstages 2013 umgesetzt wurden.
Die individuellen Wege und Erfahrungen der Modellstandorte, systematisch kommunale Grundbildungsplanung zu bewirken, werden abschließend in einem Modell „Kommunale Strategie für Grundbildung“ gebündelt. Dieses Modell wird 2015 in Form einer Handreichung publiziert. Der anschließende landes- und bundesweite Transfer erfolgt in enger Kooperation mit den beteiligten VHS-Landesverbänden sowie den kommunalen Spitzenverbänden.


© BMBF 03/22/2017 10:44 - Alle Rechte vorbehalten.