Integriertes Angebot zur Alphabetisierung und Grundbildung im Pflegebereich (INA-Pflege)

Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft und einem sich immer stärker abzeichnenden Fachkräftemangel, besonders auch in der Pflegebranche, entwickelte das Projekt INA-Pflege erwachsenengerechte Lehrmaterialien zur Qualifizierung von Personen mit geringem Grundbildungsniveau, die in der Pflege arbeiten möchten. Dabei entstand die INA-Pflege Toolbox, ein wissenschaftlich fundiertes Lehrwerk, das bereits von den Praktikerinnen und Praktikern an den Ausbildungsstätten und in der Pflege getestet wurde. 

Die entstandenen Materialien wurden für folgende Zielgruppen konzipiert:

1. Erwachsene deutscher und nicht-deutscher Herkunftssprache mit geringen Grundbildungskenntnissen,
2. Lehrkräfte im Bereich der Pflegebasisqualifizierung und der Pflegehilfeausbildung und
3. Koordinatoren und Koordinatorinnen sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger bei Bildungsanbietern, Pflegeeinrichtungen und Sozialpartnern.

Lehrende finden in der Toolbox Lehr- und Lernmaterialien die über arbeitsplatzorientierte Grundbildung und das Berufsfeld Pflegehilfe aufklären und methodisch-didaktisches Rüstzeug bieten. Die Themen sind strukturiert in kleine Lerneinheiten, wie zum Beispiel Kommunikation mit Pflegebedürftigen. Jede Einheit beginnt mit einer Übersicht für Dozierende, die über kompetenzbezogene Ziele, Inhalte und didaktisch-methodische Besonderheiten informiert und Hinweise zur Umsetzung gibt. Die Lösungsblätter für die Dozierenden enthalten auch Hinweise zu Durchführung, Auswertung, Binnendifferenzierung und anschließbaren Sprachförderungen.

Um die arbeitsplatzorientierte Grundbildung als Querschnittsthema in der Pflegehilfe zu verankern, kooperierte das Projekt mit der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe e. V. (DBfK), der Gewerkschaft ver.di sowie weiteren Bildungsdienstleistern.


© BMBF 03/22/2017 10:44 - Alle Rechte vorbehalten.