Mobilisierung kleinerer Unternehmen in Vorpommern zur arbeitsplatzorientierten Grundbildung für Beschäftigte (PHÖNIX)

Die Beschäftigungsfähigkeit gering Qualifizierter dauerhaft zu erhalten oder zu verbessern, ist gerade in strukturschwachen, ländlichen Gebieten besonders wichtig. Das Projekt PHÖNIX hat daher im Raum Vorpommern/Neubrandenburg nachholende berufsbezogene Grundbildung in den Fokus seiner Aktivitäten gestellt. Rund 150 vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen haben die Projektmitarbeitenden für eine individualisierte und berufsbezogene Alphabetisierung und Grundbildung sensibilisiert. Insbesondere in den Bereichen Reinigung, Dienstleistung, Gastronomie und Spedition/Logistik wurden konkrete Grundbildungsangebote an Betriebe und Beschäftigte gemacht.

Eine große Herausforderung war die Motivation beider Gruppen; die Kombination des Themas Alphabetisierung mit anderen beschäftigungsrelevanten Themen erwies sich für die Beratung und Durchführung von Qualifikationsangeboten als hilfreich. Die Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur arbeitsplatzbezogenen Alphabetisierung und Grundbildung werden mit dem Abschlussbericht zur Verfügung stehen.
Neben den Betrieben spielte die Sensibilisierung weiterer Einrichtungen, Behörden wie der Agentur für Arbeit und wirtschaftsnaher Verbände eine große Rolle. Der Austausch zum Thema arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung fand in bilateralen Gesprächen und auf einer Fachtagung statt. Auch der Volkshochschulverband Mecklenburg-Vorpommern wurde in diesen Diskussionsprozess einbezogen. Eine stetige Öffentlichkeitsarbeit begleitete die gesamte Projektarbeit, so dass Alphabetisierung und Grundbildung auch das öffentliche Bewusstsein erreicht haben. Für eine nachhaltige Etablierung des Themas in der Region wurde REGINA "REGIOnales Netzwerk - Arbeitsplatzorientierte Grundbildung" gegründet.


© BMBF 03/22/2017 10:44 - Alle Rechte vorbehalten.