Fachsymposium I: Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener - Strategien und Ansätze

Der Erhalt des Arbeitsplatzes bzw. die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sind für Beschäftigte wie Arbeitssuchende zentrale Motivationsfaktoren für die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Doch wie kann diese Motivation aufgegriffen und im betrieblichen Kontext umgesetzt werden? Das zweitägige Fachsymposium präsentierte Wege zur Ansprache von Unternehmen. Es wurden Modelle vorgestellt, wie die unternehmensspezifischen Bedarfe aufgegriffen werden und Grundbildungsangebote umgesetzt werden können. Die Praxis zeigt, dass hierbei Schlüsselpersonen eine zentrale Rolle spielen. Somit wurden ebenfalls Qualifizierungsangebote für diese Schlüsselpersonen sowie für die Trainerinnen und Trainer vorgestellt. Basierend auf Erhebungen und Praxisbeispielen richtete das Fachsymposium den Blick aber auch in die Zukunft und bot die Möglichkeit, sich über die vorgestellten handlungsorientierten Ansätze auszutauschen und neue Strategien für die arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener zu diskutieren.

 

Donnerstag, 3. März 2016, Universitätsclub, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

11.00 Uhr Begrüßung

Thomas Bartelt, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Einführung in den Tag

Mandy Böttger, DLR Projektträger

12.00 Uhr Unternehmen für die arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung gewinnen und Grundbildungsbedarfe für Beschäftigte identifizieren

Katja Rickert, Arbeit und Leben gGmbH Rheinland-Pfalz >>zum Download des Vortrags

12.45 Uhr Mittagsimbiss

13.45 Uhr Der Köder schmeckt dem Fisch - Beschäftigte für Grundbildungsangebote im Betrieb gewinnen

Dr. Sabine Schwarz, Lernende Region – Netzwerk Köln e. V. >>zum Download des Vortrags

Praxisbeispiele:
• Berufsfachsprache – Schulung innerbetrieblicher Arbeitsprozesse: Yvonne Nitsche, TA für berufliche Bildung Schwäbisch Gmünd e. V. >>zum Download des Vortrags
• Grundbildung am Arbeitsplatz: Prozessschritte und Gelingensfaktoren: Beate Plänkers, VHS Frankfurt am Main >>zum Download des Vortrags

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr Grundbildungsformate zur Integration in den Arbeitsmarkt

Jens Kemner und Marion Klinger, Deutscher Volkshochschul-Verband >>zum Download des Vortrags

Praxisbeispiele:
• Qualifizierung zur Pflegediensthelfer/in - verzahnte Qualifizierung von Beschäftigten und Arbeitssuchenden: Dr. Caroline H. Kurz, Volkshochschule Göttingen Osterode gGmbH >>zum Download des Vortrags
• Grundbildung in der Zeitarbeitsbranche: Maxi Passos, Randstad Deutschland, Bereich Arbeitsmarktprojekte


Freitag, 4. März 2016

9.00 Uhr Begrüßung und Einführung in den zweiten Tag

Mandy Böttger, DLR Projektträger

9.10 Uhr Qualifizierungsangebote für betriebliche Schlüsselpersonen

Marcus Henk, DGB Bildungswerk BUND >>zum Download des Vortrags

Praxisbeispiele:
• Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen und Gewerkschaften als Motor für Grundbildung im Betrieb: Alexander Oberdieck, Arbeit und Leben DGB/VHS NW e. V.
• Coach für Grundbildungskompetenzen – Eine Schulung für Unternehmen und Beratende: Dr. Ann-Kristin Iwersen, Zentrum für interkulturelle Bildung und Arbeit e. V.

10.00 Uhr Qualifizierungsangebote für außerbetriebliche Schlüsselpersonen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Ulrike Arnold und Katharina Donath, Deutscher Volkshochschul-Verband >> zum Download des Vortrags

Praxisbeispiel:
• Alpha-Paten – Qualifizierung von Mitarbeitenden des Jobcenters zu innerbetrieblichen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen: Liliya Wölfle, VHS Frankfurt am Main >>zum Download des Vortrags

10.45 Uhr Pause

11.15 Uhr Fit für Arbeitsorientierte Grundbildung. Weiterbildung für Trainerinnen und Beraterinnen

Rosemarie Klein, Büro für berufliche Bildungsplanung

Praxisbeispiel:
• Fortbildungen für Lehrkräfte zu den DVV-Rahmencurricula Lesen und Schreiben: Dr. Angela Rustemeyer und Dr. Monika Socha, Deutscher Volkshochschul-Verband >>zum Download des Vortrags

12.00 Uhr Ausblick: nationale Dekade für Alphabetisierung

Thomas Bartelt, Bundesministerium für Bildung und Forschung


12.15 Uhr Mittagsimbiss und Ende der Veranstaltung


© BMBF 10/26/2016 09:29 - Alle Rechte vorbehalten.